Domaine des Hauts Châssis - La Roche de Glun

Deutschland-Premiere 2005 bei Extraprima! Franck Faugier und seine Frau sind Winzer mit Leib und Seele. Beide haben die Ruhe weg und genießen ihr entschleunigtes Dasein. Franck Faugier ist ein Magier des Syrah und dennoch weiterhin einer der unbekannten Geheimtipp-Winzer dieser Region! Den Sprung heraus aus der Winzergenossenschaft wagte Franck erst spät. Für seinen eigenen Bedarf vinifizierte er seit langem, doch den Großteil aus 12 Hektar Syrah lieferte er in die Ungewissheit der Cooperative ab. Seinen Start als Weinmacher plante Franck mit Bedacht und Zielstrebigkeit. Mit dem Jahrgang 2003 war es dann soweit und extraprima wurde der allererste Großkunde. Franck konnte in den vergangenen Jahren das Profil seiner Weine weiter schärfen und erzeugt heute Weine aus Crozes-Hermitage, die mehr Hermitage-Charakter besitzen als die meisten Weine der berühmteren Lage Hermitage. Seit dem Jahrgang 2017 sind Franck Faugiers grandiose Crozes-Hermitage erstmals biozertifiziert.

Unbekannt sind Francks Weine vor allem, weil er sich mehr um seine Reben und Weine kümmert, als um deren Vermarktung. Eine eigene Internet-Präsenz hat er nicht. Extraprima war der erste Importeur, als Franck seinen Debüt-Jahrgang 2003 präsentierte. Die Faszination seiner Weine liegt in ihrem kühlen Purismus und der ungeschminkten Schönheit. Sie ruhen in sich, wie Franck Faugier selbst: Nie aufgeregt, immer entspannt und souverän. Die familieneigenen Rebanlagen sind hauptsächlich im Crozes-Hermitage, der größten Appellationen der nördlichen Rhône. Ein Terroir mit vielen Gesichtern, denn die Böden innerhalb der Anbaufläche variieren sehr stark. Faugiers Crozes-Hermitage tragen eine außergewöhnliche Authentizität in sich.
Sein überirdisches, klimatisiertes Kellereigebäude gestaltete Franck Faugier effizient und funktional. Spezielle Gärtanks mit großer Deckelöffnung ermöglichen das behutsame Zertreten der Trauben vor der Vergärung. Möglichst wenig stört er seine Weine beim Ausbau und gibt ihnen die Zeit zu reifen. Der Crozes-Hermitage »Les Galets« zeigt eine großangelegte, tiefe Frucht von erdverbundener Würze. Man schmeckt fast die großen Kieselsteine (Galets), die ihm den Namen verleihen. Der »Les Chassis« wurde früher aus der gleichnamigen Einzellage erzeugt. Seit dem Jahrgang 2014 ist es nun eine Selektion der ältesten Reben aus verschiedenen Lagen mit unterschiedlichem Bodenprofil. Der Les Chassis reift in 450-Liter-Tonneaux der Nobel-Küferei Taransaud. Seine Tiefe und Struktur zeigen Größe, die viele Hermitages nicht hervorbringen können. Seine Tanninstruktur ist fein zerstäubt wie ein dezentes Parfum. Der hohe Extrakt ist fest eingebunden und nicht aufdringlich. Seine Kraft gibt er erst nach dem zweiten, dritten Schluck Preis - ein athletischer Crozes-Hermitage. Der 2020er Crozes-Hermitage »Esquisse« ist für uns DER archetypische Nord-Rhône-Syrah überhaupt. Denn er wurde nur im Stahltank vergoren und ausgebaut. Daher ist seine pure Fruchtigkeit der reinste Ausdruck, den diese noble Rebsorte an der nördlichen Rhône erreichen kann. Unkompliziert und doch anspruchsvoll befriedigt dieser preiswerte Crozes-Hermitage alle an ihn gestellten Ansprüche.



Deutschland-Premiere 2005 bei Extraprima!  Franck Faugier und seine Frau sind Winzer mit Leib und Seele. Beide haben die Ruhe weg und genießen ihr entschleunigtes Dasein. Franck Faugier ist... mehr erfahren »
Fenster schließen
Domaine des Hauts Châssis - La Roche de Glun

Deutschland-Premiere 2005 bei Extraprima! Franck Faugier und seine Frau sind Winzer mit Leib und Seele. Beide haben die Ruhe weg und genießen ihr entschleunigtes Dasein. Franck Faugier ist ein Magier des Syrah und dennoch weiterhin einer der unbekannten Geheimtipp-Winzer dieser Region! Den Sprung heraus aus der Winzergenossenschaft wagte Franck erst spät. Für seinen eigenen Bedarf vinifizierte er seit langem, doch den Großteil aus 12 Hektar Syrah lieferte er in die Ungewissheit der Cooperative ab. Seinen Start als Weinmacher plante Franck mit Bedacht und Zielstrebigkeit. Mit dem Jahrgang 2003 war es dann soweit und extraprima wurde der allererste Großkunde. Franck konnte in den vergangenen Jahren das Profil seiner Weine weiter schärfen und erzeugt heute Weine aus Crozes-Hermitage, die mehr Hermitage-Charakter besitzen als die meisten Weine der berühmteren Lage Hermitage. Seit dem Jahrgang 2017 sind Franck Faugiers grandiose Crozes-Hermitage erstmals biozertifiziert.

Unbekannt sind Francks Weine vor allem, weil er sich mehr um seine Reben und Weine kümmert, als um deren Vermarktung. Eine eigene Internet-Präsenz hat er nicht. Extraprima war der erste Importeur, als Franck seinen Debüt-Jahrgang 2003 präsentierte. Die Faszination seiner Weine liegt in ihrem kühlen Purismus und der ungeschminkten Schönheit. Sie ruhen in sich, wie Franck Faugier selbst: Nie aufgeregt, immer entspannt und souverän. Die familieneigenen Rebanlagen sind hauptsächlich im Crozes-Hermitage, der größten Appellationen der nördlichen Rhône. Ein Terroir mit vielen Gesichtern, denn die Böden innerhalb der Anbaufläche variieren sehr stark. Faugiers Crozes-Hermitage tragen eine außergewöhnliche Authentizität in sich.
Sein überirdisches, klimatisiertes Kellereigebäude gestaltete Franck Faugier effizient und funktional. Spezielle Gärtanks mit großer Deckelöffnung ermöglichen das behutsame Zertreten der Trauben vor der Vergärung. Möglichst wenig stört er seine Weine beim Ausbau und gibt ihnen die Zeit zu reifen. Der Crozes-Hermitage »Les Galets« zeigt eine großangelegte, tiefe Frucht von erdverbundener Würze. Man schmeckt fast die großen Kieselsteine (Galets), die ihm den Namen verleihen. Der »Les Chassis« wurde früher aus der gleichnamigen Einzellage erzeugt. Seit dem Jahrgang 2014 ist es nun eine Selektion der ältesten Reben aus verschiedenen Lagen mit unterschiedlichem Bodenprofil. Der Les Chassis reift in 450-Liter-Tonneaux der Nobel-Küferei Taransaud. Seine Tiefe und Struktur zeigen Größe, die viele Hermitages nicht hervorbringen können. Seine Tanninstruktur ist fein zerstäubt wie ein dezentes Parfum. Der hohe Extrakt ist fest eingebunden und nicht aufdringlich. Seine Kraft gibt er erst nach dem zweiten, dritten Schluck Preis - ein athletischer Crozes-Hermitage. Der 2020er Crozes-Hermitage »Esquisse« ist für uns DER archetypische Nord-Rhône-Syrah überhaupt. Denn er wurde nur im Stahltank vergoren und ausgebaut. Daher ist seine pure Fruchtigkeit der reinste Ausdruck, den diese noble Rebsorte an der nördlichen Rhône erreichen kann. Unkompliziert und doch anspruchsvoll befriedigt dieser preiswerte Crozes-Hermitage alle an ihn gestellten Ansprüche.

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
 
 
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
2018 Crozes-Hermitage 'Les Chassis' -bio- 2018 Crozes-Hermitage 'Les Chassis' -bio-

Domaine des Hauts Chassis
extraprima 93 |

Inhalt 0.75 Liter (43,33 € * / 1 Liter)
32,50 € *
TIPP!
6er Probierpaket VIBRATION DER NÖRDLICHEN RHÔNE | Julien Pilon und Hauts Chassis 6er Probierpaket VIBRATION DER NÖRDLICHEN RHÔNE...

Probierpakete
extraprima 91-94 |

Inhalt 4.5 Liter (24,00 € * / 1 Liter)
108,00 € * 120,50 € *
Druckversion VIBRATION DER NÖRDLICHEN RHÔNE | Oktober 2021 Druckversion VIBRATION DER NÖRDLICHEN RHÔNE |...

Kostenlose Infopost

Inhalt 1 Stück
0,00 € *
2020 Crozes-Hermitage ‘Esquisse‘ -bio- 2020 Crozes-Hermitage ‘Esquisse‘ -bio-

Domaine des Hauts Chassis
extraprima 91 |

Inhalt 0.75 Liter (23,33 € * / 1 Liter)
17,50 € *
2019 Crozes-Hermitage 'Les Galets' -bio- 2019 Crozes-Hermitage 'Les Galets' -bio-

Domaine des Hauts Chassis
extraprima 92-93 |

Inhalt 0.75 Liter (28,00 € * / 1 Liter)
21,00 € *
Zuletzt angesehen