Elio Perrone - Castiglione Tinella

5% LEBENSFREUDE MIT MOSCATO UND BRACHETTO  |  Unter einem Dessertwein stellt man sich irgendwie immer etwas Klebriges, manchmal auch Schweres vor. Deshalb ist Dessertwein auch nicht der passende Ausdruck für die erfrischenden Fruchtextrakte von Stefano Perrone. Er keltert aus Brachetto oder/und Moscato teilvergorene, leichte und spritzige »Weine«. Bereits bei 5 % Alkoholgehalt wird die Gärung gestoppt. Das heißt, nicht alle Fruchtaromen wurden in Wein umgewandelt. Daher werden sein Moscato d’Asti und der Bigarò aus Moscato und Brachetto von fruchtigen Primäraromen beherrscht. Nimmt man diese delikaten Leichtgewichte in den Mund, perlt die Gärkohlensäure dezent cremig auf der Zunge und ein weinig-traubiges Aroma macht sich breit. Als würde man mit der Zunge vollreife Trauben zum Platzen bringen, ganz leicht und tänzerisch fruchtbetont. Nach einem ausgiebigen Menü zum Dessert wirkt das absolut erfrischend. Zu frischen Beeren eigentlich unerlässlich, aber auch mal so am Nachmittag zur Kinderbelustigung einsetzbar.

 

Das Weingut Perrone: Die Familie Perrone erzeugt seit dem Ende des 19. Jahrhunderts Moscato auf den Hügeln um Castiglione Tinella. Hier sind die besten Lagen für die Erzeugung von Moscato d’Asti. Der sympathische Stefano Perrone übernahm das Gut 1989 mit dem Anspruch die Traubenqualität und Vinifikationsmethoden deutlich zu verbessern. Heute zählt er zu den führenden Erzeugern dieser kleinen Weinbauenklave. Sein Moscato d’Asti Sourgal kommt bereits kurz nach der Ernte auf den Markt. Bis vor kurzem erzeugte Stefano die Cuvée Clarté aus dem besten Lesegut. Sie reifte bis in den April auf der Feinhefe. Ihre Produktion wurde zugunsten des Sourgal eingestellt, wovon dieser qualitativ profitieren konnte. Er ist wunderbar primärfruchtig, noch offener und klarer als zuvor. Der ungewöhnlichste Wein von Stefano Perrone ist sein Bigaró. Es ist eine Cuvée aus weißem Moscato und rotem Brachetto. Das Resultat ist ein rosafarbener, leichter Dessertwein, der ebenso wie der Moscato zart perlt und bei einem Alkoholgehalt von 5% in der Gärung gestoppt wurde. 



5% LEBENSFREUDE MIT MOSCATO UND BRACHETTO   |  Unter einem Dessertwein stellt man sich irgendwie immer etwas Klebriges, manchmal auch Schweres vor. Deshalb ist Dessertwein auch nicht... mehr erfahren »
Fenster schließen
Elio Perrone - Castiglione Tinella

5% LEBENSFREUDE MIT MOSCATO UND BRACHETTO  |  Unter einem Dessertwein stellt man sich irgendwie immer etwas Klebriges, manchmal auch Schweres vor. Deshalb ist Dessertwein auch nicht der passende Ausdruck für die erfrischenden Fruchtextrakte von Stefano Perrone. Er keltert aus Brachetto oder/und Moscato teilvergorene, leichte und spritzige »Weine«. Bereits bei 5 % Alkoholgehalt wird die Gärung gestoppt. Das heißt, nicht alle Fruchtaromen wurden in Wein umgewandelt. Daher werden sein Moscato d’Asti und der Bigarò aus Moscato und Brachetto von fruchtigen Primäraromen beherrscht. Nimmt man diese delikaten Leichtgewichte in den Mund, perlt die Gärkohlensäure dezent cremig auf der Zunge und ein weinig-traubiges Aroma macht sich breit. Als würde man mit der Zunge vollreife Trauben zum Platzen bringen, ganz leicht und tänzerisch fruchtbetont. Nach einem ausgiebigen Menü zum Dessert wirkt das absolut erfrischend. Zu frischen Beeren eigentlich unerlässlich, aber auch mal so am Nachmittag zur Kinderbelustigung einsetzbar.

 

Das Weingut Perrone: Die Familie Perrone erzeugt seit dem Ende des 19. Jahrhunderts Moscato auf den Hügeln um Castiglione Tinella. Hier sind die besten Lagen für die Erzeugung von Moscato d’Asti. Der sympathische Stefano Perrone übernahm das Gut 1989 mit dem Anspruch die Traubenqualität und Vinifikationsmethoden deutlich zu verbessern. Heute zählt er zu den führenden Erzeugern dieser kleinen Weinbauenklave. Sein Moscato d’Asti Sourgal kommt bereits kurz nach der Ernte auf den Markt. Bis vor kurzem erzeugte Stefano die Cuvée Clarté aus dem besten Lesegut. Sie reifte bis in den April auf der Feinhefe. Ihre Produktion wurde zugunsten des Sourgal eingestellt, wovon dieser qualitativ profitieren konnte. Er ist wunderbar primärfruchtig, noch offener und klarer als zuvor. Der ungewöhnlichste Wein von Stefano Perrone ist sein Bigaró. Es ist eine Cuvée aus weißem Moscato und rotem Brachetto. Das Resultat ist ein rosafarbener, leichter Dessertwein, der ebenso wie der Moscato zart perlt und bei einem Alkoholgehalt von 5% in der Gärung gestoppt wurde. 

Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
 
2015 Moscato-Brachetto Cuvée 'Bigaró' 2015 Moscato-Brachetto Cuvée 'Bigaró'
Elio Perrone

extraprima 92/100

Inhalt 0.75 Liter (15,33 € / 1 Liter)
11,50 € *
2015 Moscato d'Asti'Sourgal' 2015 Moscato d'Asti'Sourgal'
Elio Perrone

extraprima 90/100

Inhalt 0.75 Liter (15,33 € / 1 Liter)
11,50 € *
Zuletzt angesehen