Reiner Baumann Weinbau – Schriesheimer Lokalmathador

Reiner Baumanns Augen leuchten leidenschaftlich, wenn er von seinen Produkten spricht. Höchste Qualität ist sein Anspruch, den er mit unbedingtem Willen und eiserner Disziplin verfolgt. Hobbywinzer wurde der erfolgreiche Geschäftsmann nur nebenher, ebenso mit vollem Einsatz, wie in seinem Hauptgewerbe. Als er mich vor einigen Jahren fragte, was ich von Schriesheimer Weinlagen halte, musste ich ihm bedauernd versichern, dass ich bis dahin noch keinen erhebenden Wein aus diesem Winzerdorf an der badischen Bergstraße gekostet hatte.

weibauliche Tradition trifft auf visionären Hobbywinzer

Reiner Baumann hielt an seiner Vision fest. Schriesheim wurde im Jahre 764 erstmals urkundlich erwähnt. Es verfügt durchaus über so etwas wie eine Weinbautradition. Allerdings nicht untermauert von überregional bekannten Gewächsen. Früher schenkte die Genossenschaft ihre Schoppenweine am »Schriesheimer Fass« neben der Talstraße aus, wenn die Wochenendtouristen den Odenwald besuchten. Reiner Baumann betreibt bei Viernheim, unweit von Schriesheim, einen der größten Lammschlachtbetriebe in Deutschland. Groß und bedeutend wurde dieser vor allem durch eines: Qualität. Hier werden Lämmer gezüchtet und auch aus Zukauf geschlachtet. Durch seine große Erfahrung erkennt Reiner Baumann durch bloße Ansicht, Haltung und Gang der Tiere die Güte des zu erwartenden Fleisches. Zugekaufte Tiere werden nicht direkt vom Transporter herunter geschlachtet. Hier dürfen sie fressen, sich über Nacht ausruhen und entspannen, ehe das eigentliche Ziel der Reise dennoch eintritt. Baumann handelt mit besonders guten Fleischqualitäten, neben bestem Lamm bietet er beispielsweise auch saftiges Kalb aus Holland, hochwertiges US-Beef oder feinstes Rinderfilet aus Namibia.

das Marco-Polo-Schaaf als Logo auf dem Weinflaschen-Etikett

Reiner Baumann arbeitet hart und viel. In seiner spärlichen Freizeit ist er leidenschaftlicher Jäger. In nahezu allen Erdteilen jagte er bereits. Daher ziert das Etikett seiner Weine der Schädel eines Marco-Polo-Wildschafes, das er in Tadschikistan erlegt hatte.

 

Eine weitere Passion Baumanns ist der Wein. Seine Bekanntschaft zum empathischen Weinmacher Stephan Attmann vom Weingut Von Winning, verleitete ihn dazu, 2010 eine kleine Rebanlage im Schriesheimer Madonnenberg anzulegen, nachdem Attmann dem Terroir eine günstige Lage attestierte. Die ersten, zarten Setzlinge wurden von Hasen und Rehen gefressen. Die abermals neu angelegten Reben trugen dann erste Trauben, die wiederum den Wildschweinen zum Opfer fielen. Nun musste Baumann sich lange gegen den Willen der Gemeinde behaupten bis die Errichtung eines Wildzaunes genehmigt wurde. Heute ist sein Weinberg geschützt und wird liebevoll von einem ortsansässigen Winzer gepflegt. Die horizontal zum Madonnenberg angelegten Rebzeilen, nördlich des Schriesheimer Branich, erkennt man mit bloßem Auge von der Autobahn A5.

passioniert und qualitätsbesessen auch in der Weinproduktion 

Sie sitzen oben am Waldrand, parallel zum Kamm des Madonnenbergs. Die ganze Familie hilft zur Ernte und bringt die sorgsam verlesenen Trauben in kleinen Behältern nach Deidesheim. Im Weingut Von Winning übernimmt Stephan Attmann die weitere Verarbeitung für die Baumänner. Vom ersten, vermarkteten Jahrgang 2012 ist nach Riesling und Sauvignon Blanc, auch der Spätburgunder auf die Flasche gelangt. Getreu der Winning’schen Philosophie, wurden beide Weißweine in Holzfässern vergoren und durften lange auf der Hefe reifen.

Vinifikation und Expertise bei von Winning

Die neuen Madonnenberg-Reussiten haben abermals gegenüber dem Vorgänger an Qualität zulegen können – vor allem der Riesling! Hier selektiert Baumann bei der Ernte rigoros alle nicht perfekten Trauben aus. So landet etwa die Hälfte auf dem Boden! Dabei sind die anvisierten Erträge durch Traubenteilung bei der Grünlese ohnehin gering. Immer wieder kommt exemplarisch die fruchtbetonte Transparenz des badischen Ursprungs zum Vorschein, ganz klar erscheinen die Primäraromen mit ursprünglicher Lockerheit. Der Sauvignon ist kräftig, mit dichter Struktur und angenehmem Holzeinsatz. Der Riesling wirkt sehr rassig und brillant, mit ganz knackiger, präziser Frucht. Der junge Spätburgunder ist von ausgezeichneter Struktur, sehr elegant und mit feinstem Holz verarbeitet.

IMG_8405



Reiner Baumanns Augen leuchten leidenschaftlich, wenn er von seinen Produkten spricht. Höchste Qualität ist sein Anspruch, den er mit unbedingtem Willen und eiserner Disziplin verfolgt.... mehr erfahren »
Fenster schließen
Reiner Baumann Weinbau – Schriesheimer Lokalmathador

Reiner Baumanns Augen leuchten leidenschaftlich, wenn er von seinen Produkten spricht. Höchste Qualität ist sein Anspruch, den er mit unbedingtem Willen und eiserner Disziplin verfolgt. Hobbywinzer wurde der erfolgreiche Geschäftsmann nur nebenher, ebenso mit vollem Einsatz, wie in seinem Hauptgewerbe. Als er mich vor einigen Jahren fragte, was ich von Schriesheimer Weinlagen halte, musste ich ihm bedauernd versichern, dass ich bis dahin noch keinen erhebenden Wein aus diesem Winzerdorf an der badischen Bergstraße gekostet hatte.

weibauliche Tradition trifft auf visionären Hobbywinzer

Reiner Baumann hielt an seiner Vision fest. Schriesheim wurde im Jahre 764 erstmals urkundlich erwähnt. Es verfügt durchaus über so etwas wie eine Weinbautradition. Allerdings nicht untermauert von überregional bekannten Gewächsen. Früher schenkte die Genossenschaft ihre Schoppenweine am »Schriesheimer Fass« neben der Talstraße aus, wenn die Wochenendtouristen den Odenwald besuchten. Reiner Baumann betreibt bei Viernheim, unweit von Schriesheim, einen der größten Lammschlachtbetriebe in Deutschland. Groß und bedeutend wurde dieser vor allem durch eines: Qualität. Hier werden Lämmer gezüchtet und auch aus Zukauf geschlachtet. Durch seine große Erfahrung erkennt Reiner Baumann durch bloße Ansicht, Haltung und Gang der Tiere die Güte des zu erwartenden Fleisches. Zugekaufte Tiere werden nicht direkt vom Transporter herunter geschlachtet. Hier dürfen sie fressen, sich über Nacht ausruhen und entspannen, ehe das eigentliche Ziel der Reise dennoch eintritt. Baumann handelt mit besonders guten Fleischqualitäten, neben bestem Lamm bietet er beispielsweise auch saftiges Kalb aus Holland, hochwertiges US-Beef oder feinstes Rinderfilet aus Namibia.

das Marco-Polo-Schaaf als Logo auf dem Weinflaschen-Etikett

Reiner Baumann arbeitet hart und viel. In seiner spärlichen Freizeit ist er leidenschaftlicher Jäger. In nahezu allen Erdteilen jagte er bereits. Daher ziert das Etikett seiner Weine der Schädel eines Marco-Polo-Wildschafes, das er in Tadschikistan erlegt hatte.

 

Eine weitere Passion Baumanns ist der Wein. Seine Bekanntschaft zum empathischen Weinmacher Stephan Attmann vom Weingut Von Winning, verleitete ihn dazu, 2010 eine kleine Rebanlage im Schriesheimer Madonnenberg anzulegen, nachdem Attmann dem Terroir eine günstige Lage attestierte. Die ersten, zarten Setzlinge wurden von Hasen und Rehen gefressen. Die abermals neu angelegten Reben trugen dann erste Trauben, die wiederum den Wildschweinen zum Opfer fielen. Nun musste Baumann sich lange gegen den Willen der Gemeinde behaupten bis die Errichtung eines Wildzaunes genehmigt wurde. Heute ist sein Weinberg geschützt und wird liebevoll von einem ortsansässigen Winzer gepflegt. Die horizontal zum Madonnenberg angelegten Rebzeilen, nördlich des Schriesheimer Branich, erkennt man mit bloßem Auge von der Autobahn A5.

passioniert und qualitätsbesessen auch in der Weinproduktion 

Sie sitzen oben am Waldrand, parallel zum Kamm des Madonnenbergs. Die ganze Familie hilft zur Ernte und bringt die sorgsam verlesenen Trauben in kleinen Behältern nach Deidesheim. Im Weingut Von Winning übernimmt Stephan Attmann die weitere Verarbeitung für die Baumänner. Vom ersten, vermarkteten Jahrgang 2012 ist nach Riesling und Sauvignon Blanc, auch der Spätburgunder auf die Flasche gelangt. Getreu der Winning’schen Philosophie, wurden beide Weißweine in Holzfässern vergoren und durften lange auf der Hefe reifen.

Vinifikation und Expertise bei von Winning

Die neuen Madonnenberg-Reussiten haben abermals gegenüber dem Vorgänger an Qualität zulegen können – vor allem der Riesling! Hier selektiert Baumann bei der Ernte rigoros alle nicht perfekten Trauben aus. So landet etwa die Hälfte auf dem Boden! Dabei sind die anvisierten Erträge durch Traubenteilung bei der Grünlese ohnehin gering. Immer wieder kommt exemplarisch die fruchtbetonte Transparenz des badischen Ursprungs zum Vorschein, ganz klar erscheinen die Primäraromen mit ursprünglicher Lockerheit. Der Sauvignon ist kräftig, mit dichter Struktur und angenehmem Holzeinsatz. Der Riesling wirkt sehr rassig und brillant, mit ganz knackiger, präziser Frucht. Der junge Spätburgunder ist von ausgezeichneter Struktur, sehr elegant und mit feinstem Holz verarbeitet.

IMG_8405

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
 
 
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Druckversion SAUVIGNON BLANC TOUCHÉ | April 2022 Druckversion SAUVIGNON BLANC TOUCHÉ | April 2022

Kostenlose Infopost

Inhalt 1 Stück
0,00 € *
2019 Secco Perlwein - Baumann 2019 Secco Perlwein - Baumann

Reiner Baumann Weinbau

Inhalt 0.75 Liter (11,87 € * / 1 Liter)
8,90 € *
2019 Pinot Noir Madonnenberg 2019 Pinot Noir Madonnenberg

Reiner Baumann Weinbau
extraprima 91 |

Inhalt 0.75 Liter (23,93 € * / 1 Liter)
17,95 € *
2020 Sauvignon Blanc Touché 2020 Sauvignon Blanc Touché

Reiner Baumann Weinbau
extraprima 93 |

Inhalt 0.75 Liter (26,53 € * / 1 Liter)
19,90 € *
2019 Riesling Madonnenberg 2019 Riesling Madonnenberg

Reiner Baumann Weinbau
extraprima 91 | Vinum Weinguide 89 |

Inhalt 0.75 Liter (21,07 € * / 1 Liter)
15,80 € *
2019 Sauvignon Blanc Madonnenberg 2019 Sauvignon Blanc Madonnenberg

Reiner Baumann Weinbau
extraprima 92-93 | Vinum Weinguide 91 |

Inhalt 0.75 Liter (21,07 € * / 1 Liter)
15,80 € *
2017 Riesling Madonnenberg 2017 Riesling Madonnenberg

Reiner Baumann Weinbau
extraprima 90 | Vinum Weinguide 89 |

Inhalt 0.75 Liter (21,07 € * / 1 Liter)
15,80 € *
Zuletzt angesehen