Gallego Zapatero / Yotuel - Anguix

Die Familie Gallego Zapatero erzeugt seit drei Generationen Trauben in der kastilischen Hochebene, die sie an die ortsansässige Cooperative verkauft haben. Erst mit dem Jahrgang 2005 begannen Bienvenido und Ignacio Gallego Zapatero selbst zu vinifizieren. In Anguix erbauten Sie eine Bodega, um die knapp neun Hektar ökologisch geführten Rebanlagen zu verarbeiten. Heute produzieren sie etwa 18.000 Flaschen, was einem Ertrag von mageren 15 hl/ha entspricht. Als Oenologen haben Sie weitblickend die junge, talentierte Elsässerin Sophie Kuhn engagiert. Sophie setzt auf den optimalen Lesezeitpunkt: Das bedeutet, sobald die Trauben die perfekte Reife erlangt haben, werden sie geerntet. Zu diesem Zeitpunkt hängen in der Regel noch 90 % aller Trauben der Ribera del Duero an den Stöcken. Deren Erzeuger versuchen dann noch mehr Reife rauszuholen, wenn de facto nur noch Frische zu verlieren ist! Sophie achtet auf die richtige Balance zwischen Süße und Säure, und eben Frische und Reife. Nur dann kann ein Ribera del Duero auch Tiefe, Komplexität und Langlebigkeit, oder überhaupt Lebendigkeit erlangen. Die Böden von Anguix bestehen hauptsächlich aus sehr kompaktem, rotem Lehm, mit einigen weißen Kalk-Aufhellungen und sandigen Parzellen, in deren Nähe sich Pinien ansammeln. In Anguix gelingen in extrem trockenen Jahren die besten Weine, weil der kompakte Boden die geringen Wassermengen gut konservieren kann. Das Durchschnittsalter der Reben beträgt 50 Jahre, wobei die Toplage San Miguel bald ihren 100jährigen Pflanztag feiert. Der rasante Zuwachs an neuen Rebflächen in den letzten 20 Jahren wurde bei 99 % der restlichen Betriebe in der Ribera del Duero durch Zukauf von »veredeltem« Pflanzmaterial aus Rebschulen abgedeckt. Die genetische Qualität solchen Rebmaterials ist leider oft fragwürdig. Bei Gallego Zapatero bevorzugte man stets, neue Pflanzungen aus eigenen Edelreisern zu ziehen. Dadurch besitzen ihre Rebanlagen sehr authentisches und in der Selektion gut durchmischtes Rebmaterial, was der Komplexität der reinsortigen Weine zugutekommt. Denn die einzige Traubensorte der Bodega ist die Tinta del Pais, Tempranillo. Als eingängigen Namen für die Weine fand sich YOTUEL, was sich aus den drei beteiligten Generationen ableitet: YO = Ich: die »aktuelle« Generation Bienvenido und Ignacio … TU = Du: der Vater, der diverse Parzellen pflanzte und sie heute noch pflegt … EL = Er: gemeint sind beide Großväter, die die ersten Parzellen bestockten und somit die Grundlage der Bodega legten. Yotuel bedeutet also das Zusammenwirken der drei Generationen, welches der stilisierte Rebstock auf dem Etikett mit den Silhouetten jeweils einer Generation widerspiegelt. Die Produktion umfasst im Einstiegssegment einen außergewöhnlich guten Roble. Er reifte etwa sieben Monate in gebrauchten Barriques aus französischer und amerikanischer Eiche und vereint Kraft, Feinheit und simples Trinkvergnügen in sich. Die Seleccion besteht hauptsächlich aus den drei Rebanlagen Camino Viejo, Otero und Morris mit einem Durchschnittsalter von 40 –50 Jahren, sowie einigen Resten der Lagenselektionen, die keine ganzen Barricas mehr befüllen können. Dichte, dunkle Fruchtaromen mit großer Tiefenschärfe und komplexer Struktur sind seine Attribute! Die in kleinen Stückzahlen produzierten Lagenweine La Nava, Valdepalacios und San Miguel stellen jeweils eine Steigerung in Rebenalter und Qualität dar. Insbesondere der San Miguel kann sich mit den besten und berühmtesten Weinen der Ribera del Duero locker messen. Seine tief durchdrungene Komplexität, Festigkeit, endlose Kraft und terroirverbundene Würze mit perfekt in Szene gesetzter Extraktion legt einen Gedanken nahe: Wenn man sich vorstellen möchte, wie ein »Château Latour« aus einer Region wie der Ribera del Duero schmecken würde, dann kommt der San Miguel diesem Bild unglaublich nahe! Von ihm werden nur um die 800 Flaschen produziert!



Die Familie Gallego Zapatero erzeugt seit drei Generationen Trauben in der kastilischen Hochebene , die sie an die ortsansässige Cooperative verkauft haben. Erst mit dem Jahrgang 2005 begannen... mehr erfahren »
Fenster schließen
Gallego Zapatero / Yotuel - Anguix

Die Familie Gallego Zapatero erzeugt seit drei Generationen Trauben in der kastilischen Hochebene, die sie an die ortsansässige Cooperative verkauft haben. Erst mit dem Jahrgang 2005 begannen Bienvenido und Ignacio Gallego Zapatero selbst zu vinifizieren. In Anguix erbauten Sie eine Bodega, um die knapp neun Hektar ökologisch geführten Rebanlagen zu verarbeiten. Heute produzieren sie etwa 18.000 Flaschen, was einem Ertrag von mageren 15 hl/ha entspricht. Als Oenologen haben Sie weitblickend die junge, talentierte Elsässerin Sophie Kuhn engagiert. Sophie setzt auf den optimalen Lesezeitpunkt: Das bedeutet, sobald die Trauben die perfekte Reife erlangt haben, werden sie geerntet. Zu diesem Zeitpunkt hängen in der Regel noch 90 % aller Trauben der Ribera del Duero an den Stöcken. Deren Erzeuger versuchen dann noch mehr Reife rauszuholen, wenn de facto nur noch Frische zu verlieren ist! Sophie achtet auf die richtige Balance zwischen Süße und Säure, und eben Frische und Reife. Nur dann kann ein Ribera del Duero auch Tiefe, Komplexität und Langlebigkeit, oder überhaupt Lebendigkeit erlangen. Die Böden von Anguix bestehen hauptsächlich aus sehr kompaktem, rotem Lehm, mit einigen weißen Kalk-Aufhellungen und sandigen Parzellen, in deren Nähe sich Pinien ansammeln. In Anguix gelingen in extrem trockenen Jahren die besten Weine, weil der kompakte Boden die geringen Wassermengen gut konservieren kann. Das Durchschnittsalter der Reben beträgt 50 Jahre, wobei die Toplage San Miguel bald ihren 100jährigen Pflanztag feiert. Der rasante Zuwachs an neuen Rebflächen in den letzten 20 Jahren wurde bei 99 % der restlichen Betriebe in der Ribera del Duero durch Zukauf von »veredeltem« Pflanzmaterial aus Rebschulen abgedeckt. Die genetische Qualität solchen Rebmaterials ist leider oft fragwürdig. Bei Gallego Zapatero bevorzugte man stets, neue Pflanzungen aus eigenen Edelreisern zu ziehen. Dadurch besitzen ihre Rebanlagen sehr authentisches und in der Selektion gut durchmischtes Rebmaterial, was der Komplexität der reinsortigen Weine zugutekommt. Denn die einzige Traubensorte der Bodega ist die Tinta del Pais, Tempranillo. Als eingängigen Namen für die Weine fand sich YOTUEL, was sich aus den drei beteiligten Generationen ableitet: YO = Ich: die »aktuelle« Generation Bienvenido und Ignacio … TU = Du: der Vater, der diverse Parzellen pflanzte und sie heute noch pflegt … EL = Er: gemeint sind beide Großväter, die die ersten Parzellen bestockten und somit die Grundlage der Bodega legten. Yotuel bedeutet also das Zusammenwirken der drei Generationen, welches der stilisierte Rebstock auf dem Etikett mit den Silhouetten jeweils einer Generation widerspiegelt. Die Produktion umfasst im Einstiegssegment einen außergewöhnlich guten Roble. Er reifte etwa sieben Monate in gebrauchten Barriques aus französischer und amerikanischer Eiche und vereint Kraft, Feinheit und simples Trinkvergnügen in sich. Die Seleccion besteht hauptsächlich aus den drei Rebanlagen Camino Viejo, Otero und Morris mit einem Durchschnittsalter von 40 –50 Jahren, sowie einigen Resten der Lagenselektionen, die keine ganzen Barricas mehr befüllen können. Dichte, dunkle Fruchtaromen mit großer Tiefenschärfe und komplexer Struktur sind seine Attribute! Die in kleinen Stückzahlen produzierten Lagenweine La Nava, Valdepalacios und San Miguel stellen jeweils eine Steigerung in Rebenalter und Qualität dar. Insbesondere der San Miguel kann sich mit den besten und berühmtesten Weinen der Ribera del Duero locker messen. Seine tief durchdrungene Komplexität, Festigkeit, endlose Kraft und terroirverbundene Würze mit perfekt in Szene gesetzter Extraktion legt einen Gedanken nahe: Wenn man sich vorstellen möchte, wie ein »Château Latour« aus einer Region wie der Ribera del Duero schmecken würde, dann kommt der San Miguel diesem Bild unglaublich nahe! Von ihm werden nur um die 800 Flaschen produziert!

Filter schließen
 
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
2011 Ribera del Duero San Miguel - Yotuel 2011 Ribera del Duero San Miguel - Yotuel
Yotuel Bodegas Gallego-Zapatero

extraprima 95/100

Inhalt 0.75 Liter (104,00 € * / 1 Liter)
78,00 € *
2010 Ribera del Duero Valdepalacios - Yotuel 2010 Ribera del Duero Valdepalacios - Yotuel
Yotuel Bodegas Gallego-Zapatero

extraprima 94/100

Inhalt 0.75 Liter (51,33 € * / 1 Liter)
38,50 € *
2014 Ribera del Duero Seleccion - Yotuel 2014 Ribera del Duero Seleccion - Yotuel
Yotuel Bodegas Gallego-Zapatero

extraprima 91/100

Inhalt 0.75 Liter (23,33 € * / 1 Liter)
17,50 € *
Zuletzt angesehen