Jean Michel Stephan - Tupin

Jean-Michel Stephan ist als Verfechter des natürlichen Weins gleichzeitig Bewahrer und Vorreiter an der Côte-Rôtie. Bevor er sich mit seiner kleinen Domaine selbständig machte, war er Assistent beim Hause Guigal in Ampuis. Stephans Spitzencuvées konkurrieren qualitativ mit den berühmten Lagen-Côte-Rôtie von Guigal: La Mouline, La Landonne und La Turque. Allerdings stehen seine Weine bereits für einen Bruchteil des Preises zur Verfügung. Stephan verzichtet auf Chemikalien im Weinberg und bearbeitet seine Rebgärten in reiner Handarbeit, was in den terrassierten Steillagen nur mühsam mit einer Seilwinde möglich ist. Im Keller verzichtet Stephan weitgehend auf Schwefelung, um die Weine nicht in ihrer Entwicklung zu blockieren, lieber begast er die Fässer mit CO2 um Oxidation zu vermeiden. Auch passt er Vinifikation und Ausbau jeder einzelnen Lage an und gibt seinen Weinen die nötige Reifezeit, um ihre Persönlichkeit präzise ausdrücken zu können. Stephans Côte-Rôties sind das Gegenteil der vielen modern vinifizierten, bis zur stilistischen Langeweile geglätteten Syrahs aus dieser großartigen Lage. Denn Côte-Rôtie ist eigentlich eines der absolut besten Weinterroirs der Welt! Das Röstaroma in den Weinen kommt tatsächlich vom Boden und nicht etwa von getoasteten Fässern. Bei den Côte-Rôties von Jean Michel Stephan kommt diese einmalige Typizität in außergewöhlicher Klarheit zum Tragen. Einen Beitrag dazu leistet natürlich auch die Rebsorte Serine, eine sehr ausdrucksstarke, kleinbeerige Spielart des Syrah, die Stephan zu etwa 30% auf seinen Weinterrassen anbaut. Etwas über 3 Hektar, verteilt in 7 Parzellen bearbeitet Jean-Michel Stephan auf Granit und Gneis an der Côte Blonde, im südlichen Teil der Appellation. Die ältesten Rebstöcke in der Côteaux de Bassenon wurden im Jahre 1896 gepflanzt, die Côteaux de Tupin 1980 und Tupin 1965. Niedrige Erträge zwischen 20-25 hl/ha sind Voraussetzung für Stephans perfektionistisches Qualitätsverständnis. Jean-Michel Stephans Weine bedürfen einer erhöhten Aufmerksamkeit. Sie benötigen dringend eine mehrstündge Belüftung in einer Karaffe - auch der in minimaler Menge (600 Flaschen) produzierte, weiße Condrieu! Dann begeistern sie durch schwebende Finesse, grandiose Tiefe und trotz niedrigem Alkohol, unglaubliche Intensität und Ausdruckskraft. Bedauerlicherweise ist 2008 der letzte Jahrgang von Stephans Condrieu. Danach ging die Parzelle an das Familienmitglied zurück, von dem er sie gepachtet hatte. Gesamtproduktion knapp 10.000 Flaschen im Jahr.



Jean-Michel Stephan ist als Verfechter des natürlichen Weins gleichzeitig Bewahrer und Vorreiter an der Côte-Rôtie. Bevor er sich mit seiner kleinen Domaine selbständig... mehr erfahren »
Fenster schließen
Jean Michel Stephan - Tupin

Jean-Michel Stephan ist als Verfechter des natürlichen Weins gleichzeitig Bewahrer und Vorreiter an der Côte-Rôtie. Bevor er sich mit seiner kleinen Domaine selbständig machte, war er Assistent beim Hause Guigal in Ampuis. Stephans Spitzencuvées konkurrieren qualitativ mit den berühmten Lagen-Côte-Rôtie von Guigal: La Mouline, La Landonne und La Turque. Allerdings stehen seine Weine bereits für einen Bruchteil des Preises zur Verfügung. Stephan verzichtet auf Chemikalien im Weinberg und bearbeitet seine Rebgärten in reiner Handarbeit, was in den terrassierten Steillagen nur mühsam mit einer Seilwinde möglich ist. Im Keller verzichtet Stephan weitgehend auf Schwefelung, um die Weine nicht in ihrer Entwicklung zu blockieren, lieber begast er die Fässer mit CO2 um Oxidation zu vermeiden. Auch passt er Vinifikation und Ausbau jeder einzelnen Lage an und gibt seinen Weinen die nötige Reifezeit, um ihre Persönlichkeit präzise ausdrücken zu können. Stephans Côte-Rôties sind das Gegenteil der vielen modern vinifizierten, bis zur stilistischen Langeweile geglätteten Syrahs aus dieser großartigen Lage. Denn Côte-Rôtie ist eigentlich eines der absolut besten Weinterroirs der Welt! Das Röstaroma in den Weinen kommt tatsächlich vom Boden und nicht etwa von getoasteten Fässern. Bei den Côte-Rôties von Jean Michel Stephan kommt diese einmalige Typizität in außergewöhlicher Klarheit zum Tragen. Einen Beitrag dazu leistet natürlich auch die Rebsorte Serine, eine sehr ausdrucksstarke, kleinbeerige Spielart des Syrah, die Stephan zu etwa 30% auf seinen Weinterrassen anbaut. Etwas über 3 Hektar, verteilt in 7 Parzellen bearbeitet Jean-Michel Stephan auf Granit und Gneis an der Côte Blonde, im südlichen Teil der Appellation. Die ältesten Rebstöcke in der Côteaux de Bassenon wurden im Jahre 1896 gepflanzt, die Côteaux de Tupin 1980 und Tupin 1965. Niedrige Erträge zwischen 20-25 hl/ha sind Voraussetzung für Stephans perfektionistisches Qualitätsverständnis. Jean-Michel Stephans Weine bedürfen einer erhöhten Aufmerksamkeit. Sie benötigen dringend eine mehrstündge Belüftung in einer Karaffe - auch der in minimaler Menge (600 Flaschen) produzierte, weiße Condrieu! Dann begeistern sie durch schwebende Finesse, grandiose Tiefe und trotz niedrigem Alkohol, unglaubliche Intensität und Ausdruckskraft. Bedauerlicherweise ist 2008 der letzte Jahrgang von Stephans Condrieu. Danach ging die Parzelle an das Familienmitglied zurück, von dem er sie gepachtet hatte. Gesamtproduktion knapp 10.000 Flaschen im Jahr.

Filter schließen
 
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
 
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
2014 Côte Rotie Côteaux de Tupin 2014 Côte Rotie Côteaux de Tupin
Jean Michel Stephan

extraprima 96/100

Inhalt 0.75 Liter (100,00 € / 1 Liter)
75,00 € *
2015 Côte-Rotie rouge 2015 Côte-Rotie rouge
Jean-Michel Stephan

extraprima 94/100

Inhalt 0.75 Liter (72,00 € / 1 Liter)
54,00 € *
2011 Côte-Rotie Vieilles Vignes 2011 Côte-Rotie Vieilles Vignes
Jean Michel Stephan

Inhalt 0.75 Liter (113,33 € / 1 Liter)
85,00 € *
2011 Côte-Rotie rouge 2011 Côte-Rotie rouge
Jean Michel Stephan

extraprima 92/100

Inhalt 0.75 Liter (56,00 € / 1 Liter)
42,00 € *
2008 Côte Rotie Coteaux de Bassenon 2008 Côte Rotie Coteaux de Bassenon
Jean Michel Stephan

extraprima 93/100

Inhalt 0.75 Liter (79,87 € / 1 Liter)
59,90 € *
2008 Condrieu "La Roncharde" blanc 2008 Condrieu "La Roncharde" blanc
Jean Michel Stephan

extraprima 96/100

Inhalt 0.75 Liter (100,00 € / 1 Liter)
75,00 € *
Zuletzt angesehen