Antoine Jobard - Meursault

Antoine Jobard übernahm im Jahre 2005 die familieneigene Domaine in Meursault von seinem Vater Francois. Der hatte es zu allerhand Renommée bei Burgunder-Liebhabern gebracht. Bereits seit 1998 half Antoine in Wingert und Keller mit. Die 6 Hektar Weinberge sind ausschließlich mit Chardonnay bestockt und liegen zum überwiegenden Teil in Meursault. Lediglich 5% befinden sich im nördlichen Teil von Puligny-Montrachet, in der Lage Trezin, am Waldrand, oberhalb der 1er Crus Champ Gain und La Garenne. Gelesen wird per Hand, sanft gepresst auf einem pneumatischen Gerät und der Most gärt vollkommen trüb im kleinen Holzfass. Dort liegen die Weine nach der malolaktischen Gärung noch über 1 Jahr auf der Hefe - ohne Umzug, mittlerweile weitgehend ohne Battonnage (Aufrühren der Hefe). Danach wird die Assemblage der verschiedenen Fässer vollzogen, leicht geschwefelt und die Weine kommen nochmal ins Fass zurück. Mit insgesamt 18 Monaten reifen die Jobard-Chardonnays deutlich länger in den Fässern als vergleichbare Weine der Winzerkollegen.

Früher wurde auf der Domaine sogar über 20 Monate ausgebaut. Seit 1994 wird nur noch in Ausnahmefällen filtriert, denn Jobard sucht die maximale Ausdruckskraft seiner Weine. Seit dem Jahrgang 2009 verzichtet Antoine Jobard mehr und mehr auf Battonnage, das Aufrühren der Hefe im Fass. Durch den Verzicht auf Battonnage bleiben seine Meursaults etwas schlanker und fester, das wiederum macht sie langlebiger. Daher bringt Jobard als einer der wenigen Meursault-Winzer auch in warmen, zur Üppigkeit tendierenden Jahren wie eben 2009, sehr fokussierte, rassige und relativ schlanke Weine hervor. Jobard schafft es immer seinen Weinen einen deutlich rassigeren, vielschichtigeren Charakter zu verleihen, mit Fokus auf Mineralität und Lagerfähigkeit. Ihre wahre Tiefe und Komplexität öffnet sich erst mit einer gewissen Flaschenreife. 2010 ist ein sehr reifer, gehaltvoller Jahrgang bei Jobard, der aber auch große Rasse und eine straffe Struktur mit knackiger Säure mit sich bringt. 2011 wirkt dagegen etwas robuster von der Aromatik, jedoch runder und zugänglicher in puncto Struktur und Trinkigkeit. Für die meisten Burgund-Insider zählen die Weißweine von Antoine Jobard zu den absolut besten seit dem Jahrgang 2008! Da er allerdings über keinerlei Grand Cru-Lagen verfügt, taucht Antoines Name wiederum nicht in den Hitlisten der Journalisten auf. Ein allgemeines Problem der ‘kleinen‘ Burgunder-Winzer, denen die große Aufmerksamkeit dadurch oft nicht zuteil wird. Um so besser für den stillen Genießer, der an einer Flasche Jobard mehr Befreidigung erfährt als bei so manchem noblen Großgewächs für den x-fachen Preis.



Antoine Jobard übernahm im Jahre 2005 die familieneigene Domaine in Meursault von seinem Vater Francois. Der hatte es zu allerhand Renommée bei Burgunder-Liebhabern gebracht. Bereits seit 1998... mehr erfahren »
Fenster schließen
Antoine Jobard - Meursault

Antoine Jobard übernahm im Jahre 2005 die familieneigene Domaine in Meursault von seinem Vater Francois. Der hatte es zu allerhand Renommée bei Burgunder-Liebhabern gebracht. Bereits seit 1998 half Antoine in Wingert und Keller mit. Die 6 Hektar Weinberge sind ausschließlich mit Chardonnay bestockt und liegen zum überwiegenden Teil in Meursault. Lediglich 5% befinden sich im nördlichen Teil von Puligny-Montrachet, in der Lage Trezin, am Waldrand, oberhalb der 1er Crus Champ Gain und La Garenne. Gelesen wird per Hand, sanft gepresst auf einem pneumatischen Gerät und der Most gärt vollkommen trüb im kleinen Holzfass. Dort liegen die Weine nach der malolaktischen Gärung noch über 1 Jahr auf der Hefe - ohne Umzug, mittlerweile weitgehend ohne Battonnage (Aufrühren der Hefe). Danach wird die Assemblage der verschiedenen Fässer vollzogen, leicht geschwefelt und die Weine kommen nochmal ins Fass zurück. Mit insgesamt 18 Monaten reifen die Jobard-Chardonnays deutlich länger in den Fässern als vergleichbare Weine der Winzerkollegen.

Früher wurde auf der Domaine sogar über 20 Monate ausgebaut. Seit 1994 wird nur noch in Ausnahmefällen filtriert, denn Jobard sucht die maximale Ausdruckskraft seiner Weine. Seit dem Jahrgang 2009 verzichtet Antoine Jobard mehr und mehr auf Battonnage, das Aufrühren der Hefe im Fass. Durch den Verzicht auf Battonnage bleiben seine Meursaults etwas schlanker und fester, das wiederum macht sie langlebiger. Daher bringt Jobard als einer der wenigen Meursault-Winzer auch in warmen, zur Üppigkeit tendierenden Jahren wie eben 2009, sehr fokussierte, rassige und relativ schlanke Weine hervor. Jobard schafft es immer seinen Weinen einen deutlich rassigeren, vielschichtigeren Charakter zu verleihen, mit Fokus auf Mineralität und Lagerfähigkeit. Ihre wahre Tiefe und Komplexität öffnet sich erst mit einer gewissen Flaschenreife. 2010 ist ein sehr reifer, gehaltvoller Jahrgang bei Jobard, der aber auch große Rasse und eine straffe Struktur mit knackiger Säure mit sich bringt. 2011 wirkt dagegen etwas robuster von der Aromatik, jedoch runder und zugänglicher in puncto Struktur und Trinkigkeit. Für die meisten Burgund-Insider zählen die Weißweine von Antoine Jobard zu den absolut besten seit dem Jahrgang 2008! Da er allerdings über keinerlei Grand Cru-Lagen verfügt, taucht Antoines Name wiederum nicht in den Hitlisten der Journalisten auf. Ein allgemeines Problem der ‘kleinen‘ Burgunder-Winzer, denen die große Aufmerksamkeit dadurch oft nicht zuteil wird. Um so besser für den stillen Genießer, der an einer Flasche Jobard mehr Befreidigung erfährt als bei so manchem noblen Großgewächs für den x-fachen Preis.

Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
 
2013 Meursault "En la Barre" 2013 Meursault "En la Barre"
Antoine Jobard

extraprima 91/100 | Parker 89-91/100 | Meadows 87-90

Inhalt 0.75 Liter (73,33 € / 1 Liter)
55,00 € *
2013 Meursault 1er Cru "Genevrières" 2013 Meursault 1er Cru "Genevrières"
Antoine Jobard

Parker 93-95/100 | Meadows 91-93

Inhalt 0.75 Liter (106,53 € / 1 Liter)
79,90 € *
2013 Puligny-Montrachet "Le Trézin" 2013 Puligny-Montrachet "Le Trézin"
Antoine Jobard

Parker 88-90/100 | Meadows 89-91

Inhalt 0.75 Liter (73,33 € / 1 Liter)
55,00 € *
2013 Meursault 1er Cru "Poruzots" 2013 Meursault 1er Cru "Poruzots"
Antoine Jobard

Parker 92-94/100 | Meadows 90-93

Inhalt 0.75 Liter (104,00 € / 1 Liter)
78,00 € *
2011 Meursault 1er Cru "Poruzots" 2011 Meursault 1er Cru "Poruzots"
Antoine Jobard

extraprima 93/100

Inhalt 0.75 Liter (92,00 € / 1 Liter)
69,00 € *
2011 Puligny-Montrachet "Le Trezin" 2011 Puligny-Montrachet "Le Trezin"
Antoine Jobard

extraprima 91/100

Inhalt 0.75 Liter (64,00 € / 1 Liter)
48,00 € *
Zuletzt angesehen